IMG_20130915_143106

Maischebottich Severin EA 3653…

wer zuhause bier braut benötigt neben viel zeit und geduld auch die nötige ausrüstung. etwas mehr der letzteren wenn man direkt mit malz arbeitet.
hier fällt der arbeitsschritt des maischens an.

fürs maischen und würze kochen habe ich mir einen severin einkochautomat (3653) besorgt. das gerät kostet 70 euro und hat die richtige grösse. mit 29 litern fassungsvermögen geht sich ein 20 liter sud gut aus.

es gibt nur ein kleines problem, den überhitzungsschutz. dieser verhindert dass dickflüssige flüssigkeiten im einkochautomat erhitzt werden. er löst aus und das heizelement lässt sich für ein paar stunden nicht zum arbeiten überreden. um maische gut verarbeiten zu können muss man den überhitzungsschutz deaktivieren.

die gebrauchsanweisung zitiert:

Überhitzungsschutz:
Das Gerät ist durch einen speziellen Übertemperaturbegrenzer vor Überhitzung geschützt. Sollte der Überhitzungsschutz das Gerät abschalten, ziehen Sie den Netzstecker und lassen Sie das Gerät abkühlen. Anschließend ist das Gerät wieder funktionsbereit.
Achtung: Der Einkochautomat ist nur zur Erwärmung von Flüssigkeiten ausgelegt. Dickflüssige Speisen dürfen nicht erhitzt werden, da durch die ungleichmäßige Wärmeabnahme der Überhitzungsschutz das Gerät abschalten kann. Reklamationen aus diesem Grund können daher verständlicherweise nicht anerkannt werden.

das habe ich gelesen, nachdem mir der erste einkochautomat beim maischen den dienst quittiert hat und ich diesen beim händler gegen einen neuen ausgetauscht hatte.
nachdem ich wieder dasselbe gerät hatte, musste ich einen weg um den überhitzungsschutz finden. der stand im weg zwischen mir und meinem bier – das geht nicht. ergo überhitzungsschutz deaktivieren…

hier wird beschrieben wie man das macht. Continue reading

http://secure.flickr.com/photos/42961083@N06/3955995684 (CC-BY quijonido)

pakete verfolgen…

es ist lange her, dass ich zum pakete verfolgen geblogt habe.

Parcels oder Pakete heisst die App die einem das Leben mit den Trackingnummern erleichtert.

man bestellt etwas und erhält meist eine nummer die einem nicht recht nützen mag. die tracking nummer. das eintippen auf der seite des zustellers ist mühsam, die ständige kontrolle ob sich das päckchen auch bewegt noch mehr. zum glück gibt es eine android app die einem das leben leichter macht!
parcels” oder “pakete” heisst diese und hilft ausständige zusendungen zu beobachten.

man kann trackingnummern von verschiedensten zustelldiensten verwenden. man kann sich benachrichtigen lassen, wenn sich beim status eines paketes etwas ändert und sogar definieren wann die app nichts von sich hören lassen soll, etwa wenn man schläft.

dringende installationsempfehlung! natürlich nur wenn man wissen will wo die packerln g’rade sind…

http://secure.flickr.com/photos/dahlstroms/4188244058 (CC-BY Håkan Dahlström)

cryptsetup and the yubikey…

i recently set up my laptop with a new install of gentoo linux. i’ve been using gentoo for years, but not on my laptop recently.

since encryption was no issue back then i had to get myself up to speed with cryptsetup and initramfs, which you can build yourself in gentoo. there is an option via genkernel to do this automatically, but where is the fun in that?

my basic setup includes two partitions. sda1 is boot, sda2 contains a crypt device, which contains the root partition and the user’s home partition in a lvm container.

this post is about cryptsetup and the method i use to swap the password for the container on every bootup with a cycling challenge response provided by the yubikey. let’s get to it! Continue reading

http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Orroroo,_Magnetic_Hill.JPG

Opening magnet links with xdg-open on a remote transmission daemon…

chromium asks for permission to open a magnet link

i posted a how to on a similar solution about one and a half years ago. this time we configure xdg-open to do the same.

note: if you are using ubuntu you might want to try the solution of the previous post. the approach discussed here was needed for a gentoo system, which comes with xdg-open part of xdg-utils.

the setup is as follows:
we have a remote server that runs transmission. the desktop system runs gnome.

the use case: we click a magnet link on the desktop system and the torrents starts downloading on the remote transmission server.

first we need to make a default application that we can hand our magnet link to:
we use the script we know from my previous post:

#!/bin/bash
test -z $1 && echo "need magnet link!
$0 <magnet link>" && exit -1

HOST=127.0.0.1 #YourRemoteHostNameOrIP
PORT=9091 #YourPort(default is 9091)
USER=User
PASS=pass

LINK="$1"
# set true if you want every torrent to be paused initially
#PAUSED="true"
PAUSED="false"
SESSID=$(curl --silent --anyauth --user $USER:$PASS "http://$HOST:$PORT/transmission/rpc" | sed 's/.*<code>//g;s/<\/code>.*//g')
curl --silent --anyauth --user $USER:$PASS --header "$SESSID" "http://$HOST:$PORT/transmission/rpc" -d "{\"method\":\"torrent-add\",\"arguments\":{\"paused\":${PAUSED},\"filename\":\"${LINK}\"}}"

put this script where you like, we will refer here to /home/user/Scripts/magnetLinkTransfer.sh, make it executable, and configure it according to your transmission setup on your remote machine. you might also need to install ‘curl’, which is used by this script.

second we need to define this new ‘application’ in /usr/share/applications/:
add the file “magnet.desktop” in the folder /usr/share/applications/ with the following content:

[Desktop Entry]
Name=Magnet
Type=Application
Comment=Open a magnet link remotly with the help of a script
Exec=/home/user/Scripts/magnetLinkTransfer.sh %U
Categories=Network;WebBrowser;
MimeType=x-scheme-handler/magnet;

lastly we need to add our new ‘application’ in “.local/share/applications/mimeapps.list”. add ‘x-scheme-handler/magnet=magnet.desktop’ to the default applications in that file, like this:

[Default Applications]
# there might be more other default applications defined, leave them unchanged.
x-scheme-handler/magnet=magnet.desktop

that should be it! now when you click a link in your browser it should either work, or ask you if it is ok to start “xdg-open magnet:…”, as seen in the picture. you may set the check box to avoid future confirmations.

der umbenannt-worden-ring…

Der Wiener “Umbenannt Worden” Ring auf google maps

heute wurde in wien der Dr. Karl Lueger-Ring in Universitätsring umbenannt. aus diesem anlass wollte ich wissen wie schnell die kartendienste google maps, bing maps und openstreetmap so ein update durchführen.
es stellt sich heraus dass openstreetmap google maps und bing maps bei einem solchen update schlägt.

man findet zwar auf google maps den Dr. Karl Lueger-Ring nicht mehr auf der karte (in der suche schon), aber der neue name ist auch noch nicht eingetragen. stattdessen sieht man “Umbennant Worden” als strassenbezeichnung (siehe bild)!

Bing Maps mit der alten bezeichnung


Universitätsring auf openstreetmap (mit suche)


bing maps scheint von alledem gar nichts mit zu bekommen. auf deren seite findet man den Dr. Karl Lueger-Ring nach wie vor. sowohl in der karte als auch in der suche. zugegeben es kann durchaus sinnvoll sein den alten namen per suche findbar zu halten, aber derzeit schaut es bei bing maps nicht nach einem schnellen update aus.

openstreetmap bietet hingegen schon die korrekte bezeichnung in der karte und eine funktionierende suche nach dem neuen strassennamen “Universitätsring” an. ebenso findet man weiterhin den Universitätsring unter seinem alten namen.
openstreetmap vs. google vs. bing: 1:0:0

update 6.7.2012: 2 tage später ist der status unverändert. bei google heisst der universitätsring immer noch ‘umbenannt worden’ und bing weiss noch gar nichts von einem neuen namen.

update 8.7.2012: 4 tage später; immer noch keine veränderung bei google oder bing.

update 9.7.2012: 5 tage später; google benennt den ring jetzt korrekt. bing kennt den ‘universitätsring’ immer noch nicht. totales fail!

update 27.8.2012: bing kennt den universitätsring bis jetzt immer noch nicht :(

update 15.10.2012: das wird zum running gag! bing kennt den universitätsring immer noch nicht…

update 16.01.2013: irgendwem gefällt der neue name des rings in wien nicht und deshalb wurde der universitätsring mit “dr.-karl-lueger-ring” überklebt.

update 30.01.2013: mehr als ein halbes jahr nach umbenennung des Dr. Karl Lueger-Ring in Universitätsring hat bing.com diesen immer noch nicht aktualisiert. was für ein armutszeugnis. für so schlecht hab’ ich bing bisher gar nicht gehalten gehabt. schade. hier geht’s zur karte.

update 22.03.2013: endlich hat bing den universitätsring als solchen im system! hier geht’s zur karte. lange genug hat’s ja gedauert. suchen kann man übrigens noch nicht danach, da muss man nach wie vor den Dr. Karl Lueger Ring verwenden…

Integrating android devices into the torrent landscape…

Transdroid Screenshot on ICS (Android 4.0)

i’m using bittorrent for downloading. more precisely the transmission daemon on my home server for the heavy lifting (downloading torrents). to administer the downloads the web frontend is perfect. in the background runs the transmission daemon which handles the torrents and accepts requests of all sorts of clients. you can even pass magnet links you clicked, from your desktop to the remote daemon with a little hacking.

To get the same comfort for your android device (phone or tablet), you need an app. i’m using transdroid, which currently is NOT available in the google play store (former android market). get the latest transdroid apk here.

Transdroid download link

Before you install transdroid you might want to read a little about the app on the transdroid website. Further you need to allow apps from ‘unknown sources’ in your android settings. Download the app via the link above or the QR-code (get a qr-code reader here).

Continue reading

Tech, Food, Life