IMG_20130915_143106

Maischebottich Severin EA 3653…

wer zuhause bier braut benötigt neben viel zeit und geduld auch die nötige ausrüstung. etwas mehr der letzteren wenn man direkt mit malz arbeitet.
hier fällt der arbeitsschritt des maischens an.

fürs maischen und würze kochen habe ich mir einen severin einkochautomat (3653) besorgt. das gerät kostet 70 euro und hat die richtige grösse. mit 29 litern fassungsvermögen geht sich ein 20 liter sud gut aus.

es gibt nur ein kleines problem, den überhitzungsschutz. dieser verhindert dass dickflüssige flüssigkeiten im einkochautomat erhitzt werden. er löst aus und das heizelement lässt sich für ein paar stunden nicht zum arbeiten überreden. um maische gut verarbeiten zu können muss man den überhitzungsschutz deaktivieren.

die gebrauchsanweisung zitiert:

Überhitzungsschutz:
Das Gerät ist durch einen speziellen Übertemperaturbegrenzer vor Überhitzung geschützt. Sollte der Überhitzungsschutz das Gerät abschalten, ziehen Sie den Netzstecker und lassen Sie das Gerät abkühlen. Anschließend ist das Gerät wieder funktionsbereit.
Achtung: Der Einkochautomat ist nur zur Erwärmung von Flüssigkeiten ausgelegt. Dickflüssige Speisen dürfen nicht erhitzt werden, da durch die ungleichmäßige Wärmeabnahme der Überhitzungsschutz das Gerät abschalten kann. Reklamationen aus diesem Grund können daher verständlicherweise nicht anerkannt werden.

das habe ich gelesen, nachdem mir der erste einkochautomat beim maischen den dienst quittiert hat und ich diesen beim händler gegen einen neuen ausgetauscht hatte.
nachdem ich wieder dasselbe gerät hatte, musste ich einen weg um den überhitzungsschutz finden. der stand im weg zwischen mir und meinem bier – das geht nicht. ergo überhitzungsschutz deaktivieren…

hier wird beschrieben wie man das macht.
ich will aber gleich erwähnen, dass ich keine verantwortung für etwaige schäden an der gerätschaft oder sonstigen folgen durch abbrennende einkochautomaten übernehme!
diesen eingriff solltet ihr nur vornehmen wenn ihr wisst was ihr tut!

schritt 1. gerätevergleich:
wer nicht dasselbe gerät hat muss hoffen dass das eigene ähnlich funktioniert.

schritt 1: Geräteplakette Severin EA 3653

schritt 2. aufschrauben:
man stelle das gerät auf den kopf und schraube den boden mit den 3 schrauben ab.
das element, das uns interessiert, ist der überhitzungsschutz.
schritt 2: Das Innere

schritt 3. abstecken:
man stecke den überhitzungsschutz an beiden enden ab. dieser wird jetzt überbrückt.
schritt 3: abstecken

schritt 4. adapter ‘bauen':
da ich die möglichkeit haben wollte die modifikation rückzubauen, habe ich mich für eine stecker lösung entschieden. hier kann alternativ gelötet werden oder eine schraubverbindung auf die abgeklemmten kabelenden gesetzt werden.
den ‘adapter’ habe ich von einem alten scheibenwischer-stahl abgeklemmt.
schritt 4: steckadapter zurechtschneiden

schritt 5. anstecken:
der steckadapter wird jetzt an die vorhandenen stecker angesteckt.
schritt 5: anstecken

schritt 6. anstecken 2:
und nochmal am anderen ende anstecken.
schritt 6: beidseitig anstecken

schritt 7. isolieren:
die verbindung muss isoliert werden damit es zu keinem kurzschluss kommt. ich habe hier einen schrumpfschlauch eingesetzt.
schritt 7: schrumpfschlauch aufsetzen

schritt 8. isolieren 2:
der schrumpfschlauch wird mit heisser luft oder einem feuerzeug auf das nötigste reduziert, damit er gut sitzt.
schritt 8: schrumpfschlauch erhitzen

schritt 9: festbinden:
damit die verbindung nicht unkontrolliert im inneren des einkochers rutscht, setzen wir den steckkontakt auf den überhitzungsschutz ‘huckepack’ mit 2 kabelbindern auf.
schritt 9: huckepack festbinden

jetzt das ganze wieder zusammenschrauben und testen. der kocher wird jetzt nicht mehr abschalten wenn er zu heiss wird und erlaubt es zu maischen.
von jetzt an den kocher nicht mehr unbeaufsichtigt betreiben!!!

schritt 10:
zur sicherheit solltet ihr die modifikation noch anschreiben, damit andere benutzer bescheid wissen:

schritt 10: modifikation anschreiben!

viel erfolg und gut sud!

4 thoughts on “Maischebottich Severin EA 3653…”

  1. Great timing on your post! I just started ‘homebrewing’.
    I recently purchased the Severin 3653 to use for home brewing. I intend to modify as per your post.

    I would like to have the ability to reverse the modification in the future if necessary. If your mod you used a steel car windshield wiper. Could you recommend any other ‘everyday’ materials I could use as a bolt connector? Also, if I were to NOT connect the two wires as in your ‘Step 6′ and instead close them with a bunch of electrical tape on the ends would the heating element still work or is this part of the circuit?

    Thanks.

    1. any conducting metal will do. it just has to fit the connectors.
      it should not be too thin, in order to be able to transfer enough power.
      as this is a device with quite some current you should not underdimension this.

      i strongly advise against connecting the two wires with just a little tape, even a lot tape is not better. tape will break. the device heats up and cools down. tape is not made for that, the connection will break and at best leave you with a broken device.

      another method would be to purchase two male connectors, connect them with a piece of wire and put those in between. however you would have to insulate it somehow.

      if it does not have to be reversible, you can just cut the connectors ans solder the ends together or connect them with a luster [1] or something similar.
      it may even be possible to stick the two parts together without anything in between. you might give that a try.

      no guarantee if anything goes wrong!

      i hope this helps
      florian
      [1]: http://en.wikipedia.org/wiki/Screw_terminal

  2. Moin Moin,

    da ich nun auch mal langsam mit dem Bier brauen anfangen möchte hätte ich ne kleine Frage:

    Ist der Severin 3653 eine Empfehlung ? Wie sind die ersten Erfahrungen ? Ist er dir schon weggeschmolzen ? ;-)

    Danke und Grüße,
    Michael

    1. bis jetzt sind die erfahrungen gut. hab bisher vier sude hinter mir.
      wenn man die maische nicht anbrennen lässt, dh. beim aufheizen aufpasst, passiert nix. auch sollte man natürlich den überhitzungsschutz deaktivieren. sonst schaltet er aus und nix geht mehr.

      bis dato bin ich sehr zufrieden. hab ihn auch schon als regulären einkocher verwendet. funktioniert tadellos.

      meiner einschätzung nach ist das ding eigentlich unkaputbar. wenn man das email nicht zerstört oder die beschichtete heizeinheit ab topfboden, sollte das ding ewig halten.

      hth

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


six + = 8

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>