heimnetzwerk die vierte…

ettliche abende hab ich damit zugebracht die steckdosen aufzupatchen. alle kabel sind verlegt. nur noch optionale erweiterungen des netzwerks in die dachgegend stehen aus.
die switches stehen an ihrem platz und auch der”heimserver” steht in seinem kammerl.
dieser dient als primaere firewall nach aussen. weiters laufen interne nfs und samba shares fuer die verschiedensten clients.
des weiteren hab ich versucht einen shaper zum laufen zu bringen. dazu setze ich l7 ein. funktioniert aber nicht 100%ig um zum beispiel torrents zu verbieten.
zu testzwecken hab ich auf meinem linux rechner ein torrent laufen lassen, dieses wurde durch den shaper ziemlich gedaempft. am mac unter xtorrent brachte das gar nichts. irgendwie ist das programm auf andre ports ausgewichen und so gut klappt die erkennung der pakete dann auch nicht.
weiters hab ich versucht verschiedenen applikationen eine fixe bandbreite zu garantieren. so hat http fix die haelfte der leitung. ssh bekommt etwa ein viertel und der rest teilt sich das letzte stueckchen. das ganze ist natuerlich shared und borgt sich wenn die slots der andren freiheiten haben dort was aus.

bis jetzt laeuft alles sehr stabil. einziger schwachpunkt ist das modem. das haengt sich zu gewissen mondphasen hin und wieder auf. nach einem neustart ist aber alles wieder da.

Flattr this!