sphpblog permalink plugin…

um deeplinks zu alten postings zu erhalten, habe ich einen kleinen plugin geschrieben der diese auf das entsprechende posting im neuen blogsystem verweist. so werden links die im sphpblog noch mit GET parametern verlinkt waren auf die rewrite links von wordpress umgemoppelt.

so wird

https://blog.flo.cx/index.php?entry=entry051119-182307

zu

https://blog.flo.cx/2005/11/19/

wer ebenso wie ich seinen blog von sphpblog auf wordpress umgestellt hat, kann den sphpblog-permalink-plugin hier herunterladen. das archiv entpacken und das php file einfach in den wp-content/plugins/ folder werfen. aktivieren lässt es sich über das admin interface.

der plugin funktioniert für alle blogs die nicht vor dem jahr 2000 gebloggt haben. das sollte kein problem sein, da sphpblog erst im jahr 2004 entstanden ist 😉 . weiters wird immer nur auf das archiv des entsprechenden tages gelinkt. wer also mehrmals täglich gebloggt hat wird den plugin verfeinern müssen.

Flattr this!

sphpblog –> wordpress…

wie der aufmerksame leser bemerken wird, habe ich meinen blog auf wordpress umgestellt. die gründe dafür sind vielfältig. zum einen fehlten mir beim simplephpblog die schnittstellen nach aussen. wordpress bietet multiple import moeglichkeiten,  zahlreiche plugins und themes und eine riesige community. nicht dass ich jetzt falsch verstanden werde: der sphpblog ist grossartig wenn man einen einfachen blog ohne viel aufwand und vor allem ohne datenbank betreiben will. man kann schnell mal im source dinge ändern die einem nicht passen.

was musste ich tun um den gesamten inhalt meines blogs zu migrieren:

  • nach einem script suchen dass die textfiles des sphpblog ausliest und in die entsprechenden felder der datenbank von wordpress wirft.
    die fand ich auch. mal php mal perl.  die probleme die damit einherkamen waren aber eher unzählbar. hauptproblem waren die umlaute. wandelt man nicht den gesamten content des sphpblog in utf8 um erhält man postings die nur bis zum ersten umlaut gehen. weiters muss man die scripte direkt am server ausführen um an die datenbank zu kommen – sackgasse.
  • schliesslich fand ich ein script, das den kompletten content-tree in ein file exportiert hat. und das im Movable Type format. das ist egal, da wordpress dieses format importieren kann. das script exportiert sowohl postings als auch die allfälligen kommentare. das bringt die import variante über script in eine deutlich bessere position als den import über das rss feed, der die kommentare beim sphplog weglässt.
  • den content folder des sphpblog in irgendeiner form vom server herunterladen, auf die lokale maschine. (varianten: wget oder etwa ftp)
  • alles was man jetzt noch tun muss ist das script so umzuschreiben dass es bei multiplen kategorien nicht abstürzt. (der fix ist in der gelinkten version schon enthalten)
  • zum schluss muss man noch den charset auf utf8 umstellen, damit die wordpress datenbank eine freude hat:
    recode ISO-8859-1.. UTF-8 export.txt
  • etwaige [url=bla] tags müssen auch noch entfernt werden. das ist aber eher simpel da alles im gleichen file zu finden ist. bei mir hat es ein einzeiler in sed getan.
  • über das wordpress interface ist jetzt nur noch das export.txt zu importieren.

das wars. etwa 60 klicks später (publizieren muss man die alten postings auch noch) hat man seinen gesamten content migriert.

ich hoffe dieses kleine howto hilft einigen von euch dabei euren blog zu migrieren.

meine alten blog kann man aus archivtechnischen gründen noch unter http://flo.cx/sphpblog erreichen. der gesamte content ist aber auch hier verfügbar.

Flattr this!