Tag Archives: internet

UPC schläft in der witzkiste…

es muss leider wirklich von schlafen die rede sein. so wenig wie sich da tut, die können nur schlafen.

wir haben seit langem einen internetanschluss bei inode, einer UPC tochter. der grund zum wechsel von der telekom war die möglichkeit 2 telefonleitungen (telefon, fax) auf einen anschluss zu nehmen und mittels durchwahl auch das faxgerät getrennt vom telefon zu erreichen.
das paket das wir genommen haben hatte satte 20 mbit down und etwa 2 mbit upstream. nur dass die leitung von anfang an diese leistung nicht bringen konnte. angeblich liegt zwischen ein und zwei (die angaben sind widersprüchlich) kilometer kupfer zwischen uns und dem nächsten schaltkasten oder dem wählamt an dem das verstärkt wird. wie dem auch sei; seit anfang an haben wir nur 6 der 20 (30%) der leistungsbandbreite. es wurde uns zwar vorgeschlagen auf ein günstigers paket umzusteigen (kleinere bandbreite), da wären aber nicht die gleichen telefoniepreise ins festnetz vorhanden gewesen. naja. das war vor knapp fünf jahren, im oktober/november 2006.

seither lief unsere leitung ganz passabel. vor einem jahr fing es an dass das netz mitunter seeeeeehr langsam wurde und ein neustart des modems das problem wieder kurzzeitig gelöst hat. vor 3 monaten war es dann soweit dass das alle 48 stunden immer schlimmer wurde. es waren die paketverluste auf bis zu 33% angewachsen. ein anruf bei der hotline hat das bestätigt und wir haben das modem getauscht. bis dahin alles ok.

ich habe das modem selbst im UPC shop in graz abgeholt, da der postweg etwa 5 tage länger gedauert hätte, dabei liess ich mir auch gleich die zugangsdaten zur konfiguration nochmal ausdrucken. nach dem aufbau des neuen modems fand ich nun aber keine logindaten für unsere zweite telefonnummer – die faxnummer. die gabs nicht mehr. ein anruf bei der hotline hat das bestätigt. die nummer sieht er nicht – und er kann sie auch nicht mehr hinzufügen. na ganz toll. alles was wir machen könnten wäre eine email an die UPC zentrale in wien zu schreiben und uns dort zu beschweren. das haben wir noch nicht getan.
das ist meiner meinung nach eine einseitige vertragsänderung! das kann sich die UPC nur erlauben weil sie die stärkeren sind und man von ihnen abhängig ist. das darf es nicht geben, sei es durch schlecht geschultes personal, die einfach anschlüsse löschen, durch schlamperei oder einfach durch vorsatz (den ich hier aber nicht unterstellen will).

zu diesem ärger kommt jetzt noch eine email die uns heute erreicht hat:

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
Sehr geehrter Herr X!  

In den letzten Jahren hat UPC seine Netzinfrastruktur laufend ausgebaut, um schnellstes Internet durch den Einsatz modernster Hard- und Software anbieten zu können. UPC stellt sich als einer der führenden Anbieter von Telekommunikationslösungen in Österreich dem Anspruch, seinen Kunden auch in Zukunft eine versorgungssichere Dienstleistung in höchster Qualität zur Verfügung zu stellen. Als Folge ersuchen wir um Verständnis, dass nun ein Internet-Service-Entgelt in Höhe von EUR 15,- pro Jahr und Vertrag mit einem Internet-Produkt eingeführt wird. Die Verrechnung erfolgt im Voraus - erstmalig ab August 2011 - und wird danach jährlich jeweils im August eingehoben. In diesem Zusammenhang freuen wir uns Ihnen abermals weitere, neue Service-Verbesserungen mitteilen zu können, welche in Kürze verfügbar sind:

-- Steigerung Ihres E-Mail-Speicherplatzes von bisher 200 MB auf 500 MB pro E-Mail-Adresse
-- Erhöhung Ihres Webspace von bisher 10 bzw. 30 MB auf 250 MB
-- Im Herbst: erneute Steigerung Ihres E-Mail-Speicherplatzes auf riesige 5.000 MB

Für allfällige Rückfragen stehen wir Ihnen gerne online unter to http://irs.cmt.upc.biz/emessageirs/servlet/XXXXXX zur Verfügung.
Bitte beachten Sie Ihr Recht zur kostenlosen Vertragsbeendigung, das bis zum Inkrafttreten der Änderung (31.07.2011) schriftlich ausgeübt werden kann.
Wir wünschen Ihnen weiterhin gute Unterhaltung mit Ihren UPC-Diensten. Mit freundlichen Grüßen

Ihr UPC-Team

Bitte antworten Sie nicht auf dieses Mail. Falls Sie Fragen zu UPC oder unseren Produkten haben, finden Sie mehr unter www.upc.at.
Impressum
Dieses Mailing ist ein Service der UPC Telekabel Wien GmbH im Auftrag aller UPC Gesellschaften in Österreich.
Wolfganggasse 58-60, 1120 Wien. Firmenbuchnummer: 84116a, Handelsgericht Wien. Unternehmensgegenstand: TV-, Digital TV-, Breitband Internet- und Telefon-Dienstleistungen, in den Gebieten Wien, Graz, Klagenfurt, Wiener Neustadt, Region Baden sowie im Raum Purkersdorf und Reichenau an der Rax.

dieses mail teilt einem mit dass sie der meinung sind zu wenig geld für ihr tolles service zu bekommen. dem möchte ich widersprechen!
in erster linie zahlen wir für ein internetpaket bei UPC weil wir einen anschluss haben wollen. der umstand dass ein telefon mitkommt ist nett, aber teilweise auch unpraktisch, weil es halt ‘nur’ VOIP ist und über die gleiche leitung geschliffen wird. dieser anschluss hat seit 5 jahren (!) die unveränderte bandbreite von 30% des eingekauften wertes! was soll das?
und dann kommen die her und schreiben einem wie toll sie ihre infrastruktur aufbauen und erweitern? entschuldigung aber neue platten im rechenzentrum in den server zu stecken und die mailquotas raufzuschrauben ist standard. das ist keine infrastrukturverbesserung!
infrastrukturverbesserung ist es neue leitungen zu legen und/oder die bandbreiten zu erhöhen. wieso gibt es in graz nur vereinzelt fiber to the home? und das nicht mal von UPC?

des weiteren interessiert mich der webspace nicht den ihr bei jedem anschluss mitverschenkt. behaltet den bitte und gebt mir den anschluss um ein paar euro weniger.
der zeitpunkt des einhebens der pauschale im august kann auch kein zufall sein. entweder hoffen sie auf geduldige gemüter, dank urlaubsgeld, oder auf ein simples übersehen des betrages, weil alle gerade auf urlaub sind.

wenn jemand einen guten kleinen provider kennt der in graz eine brauchbare bandbreite (≥8Mbit) zusammenbringt, lasst mich das bitter per kommentar wissen. ich bin reif für einen wechsel. allerdings fürchte ich dass es UPC da wieder mangels alternativen bleiben wird. 🙁

Flattr this!

chromium icon hal edition…

Chromium Icon Hal Edition
Chromium Icon Hal Edition

Recently I’ve switched from Firefox to Chrome/Chromium (still don’t know which one to use). So far the browser is great. One of the reasons i switched was the HTML5 video capabilities of Chrome. Now i don’t have to indirectly support Flash any more. Another reason is the speed. It’s much faster than Firefox 3. Chrome still gives me the impression that Google is looking over ones shoulder. I know this is the case for every browser you use nowadays. Google Analytics, Google Docs, Gmail, Google font directory, etc. lets Google get a really good estimate of what we are doing. So it really does not matter what you use. you may as well use Chrome.

however the icons of chrome and chromium were a little too gumball machine like. so i grabed the chromium icon and recolored it. As reminder of the all knowing power behind it: HAL style 🙂

here you can grab the Mac Os X icon. have fun.

EDIT btw: the icon is under the same license as the original chromium icon.

Flattr this!

loops and stretching with urlshorteners…

there has been some discussion (via @mstrohm) on the security of urlshorteners and i have been thinking about this the past days.

putting the problem of the bottle neck aside it leaves us with the possibility of spamming and/or loops and missing transparency when looking at urlshortening services. let’s say the advantage of shortening urls has to compensate one of the disadvantages; let’s take the bottle neck. it’s clear that one cannot shorten a url and expect the link to be independent or maybe distributed like DNS at the same time.

still there are 3 problems which have to be solved:

spamming: there are concepts which we know from mail services that can narrow this issue down. is.gd uses the surbl blacklisting service to check for spams. with a little fine tuning this is manageable.

loops: similar to the spamming problem, there must be a blocklist of sites that are not accepted for shortening. qr.cx already implements a list of about 200 services that are blocked from shortening. is.gd is saying so too, although they accepted qr.cx links and others at the time of writing. this is really easy to implement and should be done by every shortening service.

transparency: the problem here is that users cannot see where they are going when clicking a shortlink. the solution is again very easy to implement. tinyurl implements it by putting ‘preview’ as subdomain http://preview.tinyurl.com/m5l96j and qr.cx by putting ‘/get’ behind the shortlink: http://qr.cx/1r8/get.

curious as i am i decided Continue reading loops and stretching with urlshorteners…

Flattr this!

qr.cx url shortener…

mein kleiner url shortener aus diesem beitrag hat sich jetzt zu einem richtig grossen kleinen url shortener ausgewachsen.
qr_cx
qr.cx. zur zeit bietet er urls mit einer länge von 16 zeichen.
weiters habe ich eine kleine api aufgesetzt die euch helfen soll dieses service in andere applikationen zu integrieren. gerne nehme ich anregungnen und wünsche unter shorty [AT] qr [dot] cx entgegen.
als spezielles gimmick liefert das service QR-codes zu jedem gekürzten link.

have fun 😉

Flattr this!

url shortener DIY…

mich haben die url shortener aus dem letzten beitrag fasziniert. da hab ich mich hingesetzt und einen selbst geschrieben. flo.cx/s/ 🙂
die kurze domain flo.cx hilft dabei natürlich etwas…

das ganze ist im moment recht schnell gehackt und daher work in progress.
die grundfunktionsweise ist die gleiche wie bei den anderen shortenern: url angeben, in datenbank speichern, kurzen key zurückgeben, anfragen mit dem key per http header an die gespeicherte url weiterleiten:

1
2
3
4
5
6
7
8
9
$ curl -i http://flo.cx/s/1
HTTP/1.0 301 Moved Permanently
Date: Sat, 16 May 2009 08:01:07 GMT
Server: Apache
X-Powered-By: flo.cx shorty
Location: https://blog.flo.cx
X-Greetz: Have a nice day :)
Content-Length: 0
Content-Type: text/html

mein fokus ist darauf gelegen das ganze über apaches mod_rewrite hübsch über die adresszeile entgegen zu nehmen. sollten bugs oder missbrauch auftreten meldet das bitte an shorty[AT] flo[DOT] CX.

have fun 🙂

Flattr this!

url verkürzer…

url shortenerurl verkürzer oder auch neudeutsch url-shortener sind eine praktische erweiterung des aktuellen internets. sie bieten die möglichkeit sehr lang geratene urls, die ja eindeutig sein müssen, kurz zu machen und sie so handlich zu gestalten um sie per sms, im oder twitter weiterzuverwenden.

leider lässt sich auch einiges schindluder treiben. eine phishing seite oder eine seite die das opfer nie aufsuchen würde kann man leicht dahinter verstecken. twitterfox versucht das mit der anzeige der korrekten url hinter dem gekürzten token zu verhindern. tinyurl und bit.ly verhindert den zugriff von einigen spam ips und verhindert das kürzen von bekannten phishing sites und anderen url shortenern. diese ansätze sind löblich verhindern aber missbrauch nicht. viel wichtiger wäre eine information der nutzer, dass sie solche links immer mit vorsicht und bedacht verwenden. ein url shortener lässt sich mit leichtigkeit selbst bauen und da kann man dann treiben was man will…

ich hab das weiterleiten von url shortener zu url shortener ausprobiert. so kam ich auf die sperren mancher services drauf. klickt man auf http://fon.gs/blogDOTfloDOTcx kommt man auf http://tr.im/jV5F, von dort wird man auf http://www.urlxp.com/go/8642 weitergeleitet. unbemerkt rutscht man weiter auf http://tinyurl.com/cum34k. von dort gehts munter weiter auf http://kl.am/74q und weiter auf http://kissa.be/2Lu-, welches einen frame in die weiterleitung einfügt und auf http://bit.ly/shorrrty weiterverweist. bit.ly verweist dann auf eine custum url von fon.gs, http://fon.gs/my-not-very-short-and-thus-rather-hard-to-remember-url-shortening-url/. zugegeben das ist dann keine kurze url mehr 😉 , diese schickt den besucher dann aber wirklich auf meinen blog.

wärend meines versuches haben nur tinyurl und bit.ly verkürzungen von anderen verkürzern abgelehnt. das finde ich löblich allerdings sinnlos solange andere services einen die kurze url eines mitbewerbers noch weiter ‘verkleinern’ lassen.

alles in allem habe ich meine favoriten gefunden: bit.ly und tr.im. bit.ly bietet eine nette api und beliebige kürzel. tr.im bietet einem das löschen der erstellten kurzurl an und ausserdem eine statistik wie oft der link verwendet wurde. absolutes no go hatte kissa.be; der frame ist einfach nicht cool.

kleiner tipp am rande: sollte man sich nicht sicher sein wohin eine solche url führt bietet sich das kommandozeilen tool curl an. ruft man curl mit der option -i auf so wird auch der html header ausgegeben. der zeigt einem dann an auf welche seite verwiesen wird.

1
2
3
4
5
6
7
>: curl -i http://fon.gs/my-not-very-short-and-thus-rather-hard-to-remember-url-shortening-url/
HTTP/1.0 302 Moved Temporarily
Date: Tue, 28 Apr 2009 15:11:52 GMT
Server: Apache/2.2.3 (Debian) PHP/5.2.0-8+etch13
X-Powered-By: PHP/5.2.0-8+etch13
Location: https://blog.flo.cx
...

Flattr this!