serielle fonera…

wie viele von euch wissen nenne ich eine fonera mein eigen.

da die standardfirmware recht wenig hergibt (abgesehn von der neuen fonera 2.0) muss man sich irgendwie in die firmware hacken um entweder openwrt in der originalfassung aufzuspielen oder eine modifizierte fon-firmware die einem viele zusaetzliche moeglichkeiten bietet. ich hab mich im konkreten fall fuer die freewlan firmware entschieden. diese erlaubt es mir wirklich SEHR einfach ein bridging zwischen meinem lan und wlan einzustellen. das ist leider bei der original firmware nicht moeglich.

wie auch immer. um diese firmware da drauf zu bekommen muss man die fonera hacken. entweder mit dem altbekannten kolofonium hack oder mit neueren softhacks. ich hatte schon dd-wrt auf der fonera und das mittels bootloader hack. da geht man her und stoppt den bootloader waehrend des bootens, spielt ihm eine neue firmware ein (mit manueller adressbereichsangabe…) und hofft nicht alles abgeschossen zu haben…

pegelwandler von freifunk-hannover

da ich schlauerweise das ding dann ins eck gestellt hab und dann nach monaten mein passwort nicht mehr wusste (ja ich weiss, sehr schlau), die firmware eine andre war und der bootloader nicht mehr als ideale methode zur wiedereinnahme meiner fonera schien, hab ich mich zur dauerhaften hardware hack methode durchgerungen.

es stellt sich heraus die ist leichter als man glaubt :).
man nehme einen einfachen pegelwandler fuer die serielle schnittstelle der fonera und tataaaa, man hat vollen shell zugriff als root 🙂

den wandler hab ich dann verkleinert und in die fonera eingebaut, nebst serieller schnittstelle, zwecks ‘is-einfach-praktisch’.

die rote lackierung musste dann natuerlich auch sein. mit der bin ich aber nicht wirklich 100%ig zufrieden. die ist mir leider nicht sehr schön gelungen. vielleicht folgt da in einiger zeit eine lackierung 1.1 😉

der gesamtmod hat sich aber ausgezahlt. die neue firmware lauft sehr stabil und haelt ohne probleme 3 wochen durch (laenger war die fonera jetzt noch nicht in einem an). die alte firmware musste ich sicher alle 10 tage neu starten…

Flattr this!

la fonera beaugapfelt…

ich habe den kleinen fon router jetzt seit eineinhalb wochen in betrieb. abgesehen davon dass sich bis jetzt noch niemand ausser mir in den fon ap gehÀngt hat, und das auch nur zu testzwecken, lÀuft er sehr brav.

zuerst hab ich das routereigene webinterface gar nicht vermisst. er sucht sich so brav eine eigene ip und die fon website bietet das nötige interface um die passwörter zu setzen, dass es einem nicht notwendig erscheint. ein passwort fĂŒr den router hab ich dann auch ĂŒber das fon.com-seitige interface gesetzt, und als ich dann gestern das andere interface gefunden habe, wusste ich das passwort nicht mehr.

zum glĂŒck gibts einen reset knopf. und dann lĂ€sst sich alles fein wiederherstellen. so bietet das interface die möglichkeit nĂ€her auf die internetverbindung einzugehen. was sehr praktisch ist wenn man nicht auf dhcp setzen kann. auch kann man hier die passwörter fĂŒr das, durch wpa gesichererte, private wlan und den router selbst setzen. auch die ssids vom FON_xxxx und dem privaten spot lassen sich hier mĂŒhelos konfigurieren.
fĂŒr den etwas fortgeschritteneren user gibts Continue reading “la fonera beaugapfelt…”

Flattr this!

la fonera…

gestern ist die fonera gekommen. wie schon berichtet handelt es sich dabei um den fon eigenen router, der meinen bisherigen linksys router als fon accesspoint ablöst.

der erste eindruck ist unglaublich. das ding ist wahnsinnig klein. gut das ist relativ einfach. man nehme einen standard router und reduziere es um alles was man nicht braucht, schon hat man einen router von der grösse der fonera. eine antenne, ein stecker fĂŒr stromversorgungn, ein rj-45 stecker fĂŒrs internet und 3 zustandsleds.

die installation gestaltet sich auch denkbar einfach. anstecken – lĂ€uft.
der router holt sich eine ip und bietet 2 Continue reading “la fonera…”

Flattr this!

fon router geschenkt…

vor mehr als einem jahr hab ich mir einen fon router zugelegt.
der router war damals ein linksys router der eine abwandlung des open wrt linux inne hatte.
seither ist einiges passiert. fon hat einen eigenen router herausgebracht:”fonera”.

eine Ă€nderung der fon policy verlangt”Aus Fairness allen FON Mitgliedern gegenĂŒber, mĂŒssen ab den 1. April alle Foneros ihren FON Router immer online lassen. Wenn Dein FON Router 30 Tage lang offline ist,” verliert man sein recht auf einen zugang zum fon netzwerk.

fĂŒr die die fon noch nicht kennen: als fon member (fonero) stellt man einen router bei sich zuhause auf, und bietet so jedem anderen fonero einen zugang zum internet. gleichzeitig hat man als fonero auch bei jedem anderen fonero freien zugang zum netz. klingt praktisch, ist es auch. es gibt 2 weitere fon nutzergruppen, die will ich aber jetzt nicht nĂ€her erlĂ€utern.

die alten router sind”technisch Continue reading “fon router geschenkt…”

Flattr this!