Tag Archives: kochen

erdbeerknödel…

vorgestern habe ich erdbeerknödel gemacht. kann ich nur weiterempfehlen.
kochtechnisch ist das vielleicht nicht so eine herausforderung, aber genusstechnisch sind erdbeerknödel immer gut.

man nehme:
fertigen kartoffelteig. (nicht so gut wie selbstgemachter teig, aber es geht viel schneller 😉 )
und viele erdbeeren.

mache den teig nach anleitung, und forme knödel. wichtig ist dass das wasser nicht zu stark kocht, sonst zerfällt einem jeder knödel!

semmelbrösel mit zucker in butter anbräunen und die fertigen knödel darin einrollen.

gutes gelingen und guten appetit.

ps: die erdbeeren lassen sich natürlich durch vieles ersetzen.

fenchel zucchini risotto…

gestern habe ich die uridee vom jojo aufgegriffen und ein risotto mit fenchel zubereitet. war sehr gut.
fenchel riecht ja sehr stark, besonders im rohen zustand. beides, geschmack und geruch, verliert er aber etwas im risotto.

hier das rezept:
man nehme:

1l rindfleischsuppe (entspricht etwa 2 suppenwürfeln)
1 knolle fenchel
1 zucchini
olivenöl
300g rundkornreis
1 zwiebel
ein bisschen parmesan.

man schwitze den fenchel und die zucchini gemeinsam mit dem zwiebel, alles in zerkleinerter form (würfel…), im olivenöl an. dann giebt man einfach den reis dazu und giesst schöpfer für schöpfer die suppe hinein, immer dann wenn der reis den letzten flüssigkeitsschub aufgenommen hat.
zum schluss mit etwas parmesan verfeinern.

guten appetit.

sauerampferrisotto…

hab gestern mitm jojo ein genial gutes sauerampferrisotto gekocht.

wer weiss wie sauerampfer ausschaut kann schon losgehen und pflücken gehen.
hier das rezept:
zwiebel mit 2 knoblauchzehen in olivenöl anschwitzen. dies mit weisswein ablöschen. mit klarer rindssuppe aufgiessen und den reis (etwa 250g) dazugeben. nun das ganze schön köcheln und den reis weich werden lassen. dazu immer wieder einen schöpfer von dem einen liter rindssuppe dazugiessen. dann wenn schon fast keine suppe mehr da ist. etwa 80 bis 100g gehackten sauerampfer mit 30g geriebenem parmesan dazugeben und unterrühren.
nach bedarf salzen.

guten appetit

Lasagne…

gestern haben da jojo und ich uns ein feines abendessen gekocht. vor und nachspeise waren vom jojo, und die hauptspeise eine lasagne, hab’ ich gemacht.

hier das rezept, der gestrigen:

man nehme:
1 grosse zwiebel.
500g faschiertes.
250g lasagneblätter
1 dose pellati
1 packung paradeissauce
1 packung geriebenen parmesan
500ml milch
eine prise mehl
etwas butter
salz, pfeffer, basilikum, thymian, majoran, rosmarin, oregano, muskatnuss.

zuerst die zwiebel in würfel schneiden und in öl (am besten olivenöl) schwitzen. dann das fleisch dazu und durch werden lassen. dazu etwas salz.
danach kommen die geschnittenen pellati und die paradeissauce dazu. das ganze mit basilikum, majoran, thymian, oregano und rosmarin würzen und köcheln lassen.
dann machen wir die bechamel sauce. etwas mehl mit butter in einem topf anrösten. bevor das mehl wirklich braun wird mit der milch ablöschen und schnell durchquirln. das ganze aufkochen lassen und mit muskat würzen. zum schluss den parmesan unter die sauce rühren. (VORSICHT: bechamelsauce brennt leicht an, also immer rühren)

jetzt kann man an das schichten in die auflaufform gehen.
erste schicht: bechamel. dann nudeln, sugo, bechamel. das so lange in der reichenfolge bis entweder die form oder die zutaten ausgehen. letzte schicht ist wieder bechamel, die wir ein bisschen mit parmesan bestreuen.
und jetzt kann man das ganze bei etwa auf 200-220ºC vorgeheiztem ofen ins rohr geben. nach etwa 30-45 minuten sollten die nudeln durch sein.

lasst es euch schmecken.

edit 060223 1330:
habe gerade gelesen dass diese version der bechamelsauce einen eigenen namen hat:”mornaysauce”

Simples Jägerpfandl…

Das hab ich heut zu mittag gegessen und ich bin sicher noch 3 stund satt.

man nehme Mehl, Eier (3), Salz, Gries, Speckwürfel (1 pkg) und Käse (250g). [mengenangaben waren für jojo und mich :)]

man rühre das Mehl, den Gries und die Eier zu einem Teig für Spätzle. also etwas dünner und klebrig. diese spätzle macht man wie gehabt, in einem topf mit wallendem wasser.
wenn sie fertig sind gebe man sie in eine pfanne zu den angerösteten speckwürfeln und hebe sie unter.
zum schluss reibe man noch so etwa 250g käse darunter und lasse ihn schmelzen.
mit salz und pfeffer abschmecken.

kochdauer etwa 40 min.
sattmachdauer: 9 stunden.
ich bin mir sicher da jojo stellt noch fotos online. also einfach dem trackback folgen.

sattmacher I…

hab mir neulich abend wieder was geniales gekocht. da mein hunger nicht allzu klein war eine gscheite portion die was hergibt. und ja ich habs nicht ganz geschafft 🙂

man nehme:
1/2l krug hörnchen nudeln, oder ähnliches (entspricht ~ 200g nudeln).
250ml schlagobers.
285g mais (abtropfgewicht), eine kelne dose.
135g käse, holländer art.
ein bisschen salz, pfeffer, basilikum, curry.

man koche die nudeln bis zur bissfestigkeit. in der zwischenzeit kann man mais, schlagobers und die gewürze zusammenrühren.
dann mischt man die nudeln darunter und schichtet sie abwechselnd mit dem geriebenen käse in eine auflaufform. letzte schicht käse, diese mit pfeffer bestreuen.
das ganze bei 220ºC, für 20 min, in den ofen.
fertig.
und so schauts dann in etwa aus:

joghurt einmal nicht süss…

gut wir kennen ein nichtsüsses joghurt alle in form von z… (wie schreibt man das jetzt…) tsatsiki. ich hab nur neulich eine version eines joghurts mit minze und paradeisern ausprobiert die ich euch nicht vorenthalten will, und da eine verkostung bei meinem vater und beim jojo angekommen sind, kann der grundgedanke nicht falsch sein.

man nehme:
joghurt (möglichst 10% fett; in graz erhältlich bei jedem türken)
paradeis; eine pro person.
frische minze; 1 bis 2 zweige pro person. (nicht sparen)

man zupfe die blätter der minze ab und hacke sie klein. dann schneide man die paradeis in würfel und gebe sie dazu. das ganze ein bisschen quetschen und drücken. und dann das joghurt nach bedarf darunterrühren. mit salz abschmecken und mit frischem weissbrot servieren.
mahlzeit.