privatsphäre – unbekannt…

apple hat es wieder mal in meinen blog geschafft geschafft! diesmal allerdings nicht im positiven sinne.

wie es aussieht zeichnet apple mit dem iOS4 die positionsdaten des besitzers (oder des telefons) auf und speichert diese in einer datenbank am rechner ab. diese daten sind nicht gerade spärlich.
es lassen sich deutliche bewegungsprofile erstellen und sehr schön darstellen (siehe bild).

iPhone Tracking Data on a Map (mit Erlaubnis von Christian Körner)

golem und engadget haben hierzu schöne videos in ihren bericht eingebunden.

wieso speichert apple diese daten? werden diese beim ‘anonymen’ feedback mitgeschickt?

derzeit schaut es nicht so aus als wären diese daten irgendwem zugänglich. dennoch. wenn diese daten gespeichert werden, können sie gestohlen, misbraucht und verwertet werden; und das nicht immer vom rechtmässigen eigentümer. wer immer diese daten in die hände bekommt kann alles damit tun. ich bin hier zwigespalten zwischen datenschutz und datamining. die daten aller iphone nutzer wären ein wundervoller datensatz. das muss man apple lassen: sie wissen wie man an tolle daten kommt 😉

der artikel vom o’reilly radar ist lesenswert.

wer ein iphone sein eigen nennt kann auch die software ausprobieren und nachsehen wo es sich die letzte zeit aufgehalten hat.

UPDATE 110422 1910: android nutzer kamen sich schon fast benachteiligt vor; aber es stellt sich heraus google macht mit android genau das gleiche!

Android Location Data

aus obigem bild sieht man, dass ich in graz das linke murufer (rechts im bild) vorziehe.

bei android geräten liegen die daten im folder “/data/data/com.google.android.location/files” und heissen “cache.cell” und “cache.wifi”. sie lassen sich mit einem kleinen python script von @packetlss extrahieren und verwerten.
google schickt sich wlan daten (sprich BSSIDs von accesspoints mit entsprechender peilung) selbst zu und verwertet sie in einer datenbank die dann herangezogen wird um andere geräte genauer zu positionieren. ein kleines webtool von @samykamkar greift auf googles datenbank zu und hilft dabei mac adressen bestimmten koordinaten zuzuordnen. gebt dort mal die mac adresse eures eigenen wlan hotspots ein!

UPDATE 110426 1220: ich habe die letzten tage die option ‘standort&sicherheit -> drahtlosnetzwerke’ abgestellt gehabt und tatsächlich. das android gerät loggt nichts mehr mit. am iphone soll das ja nicht der fall sein – stellt man dort das loggen ab, passiert es trotzdem…

One thought on “privatsphäre – unbekannt…”

  1. Ob Apple tatsächlich an die Daten kommt, glaub ich auch nicht (aba sicher sein kann man sich da ja nicht). Trotzdem, nach alldem was ich drüber gelesen hab, is es doch eine gute Idee – am besten erklärt von einem User auf TUAW:
    “Actually most of this was explained during WWDC 2010 by some Apple devs. Part of the enhanced battery life and speed at which your phone discovers your location are these “look up” tables in the DB. A log is kept of the towers and APs your phone hits. Assumptions were made that describe the average user traveling the same routes most of the time. By having predetermined coordinates means less time firing up different antennas which draws on the battery. This approach saves battery life.”

    Btw, es scheinen nur die 3G Daten gespeichert zu werden. Is das deaktiviert um Strom zu sparen wird auf 2G (also GSM, GPRS und EDGE) zurückgeschaltet, und das wird anscheinend nicht geloggt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

verify you\'re human: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.